4. Tag – Bruck – Schwarzach – 26,4 Kilometer – 155 Höhenmeter

5. September 2018: Heute stand die schwierigste Etappe auf der Salzach an. Pascal war sehr froh, dass ihn heute der Wildwasser-SUP-Profi Oliver Held aus dem Fanatic-Team begleitet.

Die beiden starteten gegen kurz vor 10:00 Uhr in Bruck. Die ersten Kilometer waren noch relative einfach zu paddeln und bald verlangsamte sich die Flussgeschwindigkeit und plötzlich paddelten beide auf ein Wehr zu. Mit diesem Wehr hatten beide gar nicht gerechnet und es befindet sich gerade in der Endbau-Phase. Etwas abenteuerlich war das Umtragen an diesem Wehr zwischen den großen Baggern.

Nach dem ersten Wehr folgte dann in relativ kurzem Abstand das zweite Wehr. Mit diesem hatten Oliver und Pascal eigentlich gerechnet. Schnell fanden sie den richten Weg das Wehr zu umlaufen und nachdem ein Großteil des Wassers abgeleitet wird, floß auf der Salzach nur sehr wenig Wasser und Oliver und Pascal mussten sehr umsichtig Paddeln um nicht durch Steine ausgebremst zu werden. Oliver übernahm die Rolle des Scouts für die richtige Route im Fluss.

Mit jedem Kilometer nahm dann die Wildwasser-Kategorie zu und Oliver und Pascal paddelten heute II – III+. Auch eine Stelle mit einer IVer Wildwasser-Kategorie war dabei. Diese Passage haben Oliver und Pascal jedoch umgetragen. Die Sicherheit geht hier vor.

Nach 14 Kilometer legten beide an der Rafting-Station Fost an und es gab ein Fachgespräch mit Jonas und Libor über das Paddeln auf der Salzach. Nach einer kurzen Mittagspause ging es für Oliver und Pascal auf die nächsten 12 Kilometer. Wieder wartete die Salzach mit viel Weißwasser auf. Auf den letzten Kilometer gab es vor allem für Pascal den einen oder anderen Abgang vom SUP mit anschliessender Schwimmeinlage. Schwimmend spürte Pascal die ganze Wucht der Salzach. Dank der richtige Ausrüstung mit Schwimmweste, Neopren, Knie- und Ellenbogenschoner und Helm und dem Richtigen “Reinfallen” sind alle Gliedmaßen heil geblieben.

Die Salzach verlangte heute beiden viel ab und beiden waren froh und glücklich die tolle Tour gemeistert zu haben. Oliver wird am Sonntag auch die letzte Etappe mitpaddeln und wenn Ihr auch dabei seid, dann haltet Euch an den Flussexperten!

Am Abend war dann Pascal auf der Suche nach dem perfekten Platz für DIE BLAUE BANK und für GuGarbriel um ihr Lied “Pure Water” zu spielen. In St. Veit auf dem Marktplatz wurde Pascal fündig und schnell war die Bank und das Musik-Equipment aufgebaut. GuGabriel spielte ihr Lied und die Zuhörern waren in ihren Bann gezogen. Eine Dame aus einem Café nahm ihren Hut und sammelt für Pure Water for Generations Spenden ein. Das war ein wunderbare Geste und wir sind dafür sehr dankbar. Man merkt, dass die Menschen spüren wie wichtig das Wasser für uns alle ist!

Morgen wird Pascal wahrscheinlich das SUP tauschen und auf seinen FALCON umsteigen mit dem er letztes Jahr ins Schwarze Meer gepaddelt ist. Alles zu den Materialhintergründen erfahrt Ihr morgen!

 

Comments (2)

  • Alexander Görbing Reply

    wieder sehr tolle BIlder

    6. September 2018 at 9:48
    • Karin Fraundorfer Reply

      Hallo Pascal,
      weiterhin eine tolle Tour!!
      Habt Ihr die GPS-Daten von dem neuen Wehr/WK-Werk, was da gebaut wird? Habt Ihr evtl. auch Infos rausbekommen, wann das fertig sein wird?

      6. September 2018 at 15:09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.